Neuigkeiten

Das Bundeskabinett hat den NRVP 2030 verabschiedet.

Nationaler Radverkehrsplan 3.0 „Fahrradland Deutschland 2030“

Das Bundeskabinett hat im April 2021 den neuen Nationalen Radverkehrsplan mit Laufzeit bis 2030 verabschiedet. Darin sind Ziele und Maßnahmen formuliert, um den Radverkehr in Deutschland nach vorne zu bringen. Der ADFC nimmt Stellung dazu.

Wasserdichte Gepäcktaschen gehören zur Standardausstattung.

Fahrradzubehör für Herbst und Winter

Das Fahrrad ist auch in der dunklen Jahreszeit das beste Verkehrsmittel für den Alltag. Das richtige Zubehör macht es noch praktischer und komfortabler. Der ADFC gibt ein paar Anregungen für Produkte, die ihre Stärken bei jedem Wetter ausspielen.

Fahrradfahren in der Stadt. Hier: Invalidenstraße, Berlin-Mitte.

ADFC zum Koalitionsvertrag: Verkehrswende kann nicht warten

24.11.2021

Der ADFC drängt bei der Umsetzung des Koalitionsvertrags insbesondere auf die Modernisierung des Straßenverkehrsgesetzes im Hinblick auf Klimaschutz und nachhaltige Stadtentwicklung.

Gruppenbild des ADFC-Bundesvorstands auf einem Treppenabsatz, von oben fotografiert

ADFC-Bundeshauptversammlung sendet starkes politisches Signal

15.11.2021

Die ADFC-Bundeshauptversammlung fand am 13. und 14. November 2021 pandemiebedingt weitgehend digital statt. Mit Rebecca Peters wählten die knapp 150 Delegierten einen Generationswechsel an der Vorstandsspitze sowie ein neues Vorstandsteam.

Teilnehmer*innen für Unfallstudie gesucht

10.11.2021

Die Medizinische Hochschule Hannover sucht bundesweit Teilnehmer*innen ab 18 Jahren für eine Studie zu Unfällen und Beinaheunfällen von Fahrrad- und Elektroradfahrer*innen.

25 % Radverkehrsanteil bis 2025 gesetzlich verankern: Das will „Aufbruch Fahrrad“, hier bei einer Aktion vor dem Landtag anlässlich der Wahl des neuen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst am 27.10.2021

NRW bekommt Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz

08.11.2021

Am 4. November hat der Landtag das Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz für Nordrhein-Westfalen beschlossen. Damit ist NRW das erste Flächenland mit einem solchen Gesetz. Antreiber war die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad, der auch der ADFC NRW angehört.

Die Preisträger*innen im Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2021".

ADFC und Stadt Essen beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune“ ausgezeichnet

04.11.2021

Der ADFC und die Stadt Essen haben mit dem Projekt „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2021“ in der Kategorie „Klimafreundliche Mobilität“ gewonnen.

In einem offenen Brief an die Regierungen auf der Weltklimakonferenz fordern, ADFC, ECF sowie mehr als 60 internationale Organisationen eine erhebliche Steigerung des Radfahrens als zentrale Strategie zur Erreichung des 1,5-Grad-Ziels im Verkehrssektor.

Offener Brief zur Weltklimakonferenz fordert mehr Radverkehr

02.11.2021

In einem offenen Brief an die Regierungen auf der Weltklimakonferenz fordern ADFC, der Dachverband European Cyclists’ Federation (ECF) und weitere Organisationen eine erhebliche Steigerung des Radverkehrs als zentrale Strategie für mehr Klimaschutz.

Fahrradabstellanlage Bahnhof Duisburg

Umfrage zu Fahrradparkplätzen an Bahnhöfen

29.10.2021

In Deutschland sollen über 1,5 Mio. Fahrradstellplätze an 5.400 Bahnhöfen entstehen. Die Deutsche Bahn will zunächst alle Bahnhöfe bewerten und den Bestand vor Ort erfassen. Nutzer*innen können per Umfrage die Fahrradfreudlichkeit bewerten.

zur Seite Neuigkeiten

Termine

Radtouren

Häufige Fragen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 200.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrer*innen in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Deiner Mitgliedschaft – nicht nur Einfluss auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Dich hat die ADFC-Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Du kannst, wo immer Du mit dem Fahrrad unterwegs bist, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhälst mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Informationen rund um alles, was Dich als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Du bist noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen. Passe Deine Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalte Dich vorhersehbar, indem Du beispielsweise Dein Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halte Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachte immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und sei nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt