Jugendkampagne für mehr Klimaschutz im Verkehr gestartet

Mit der Kampagne „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ rufen VCD und AKTIONfahrRAD Kinder, Jugendliche und ihre Eltern dazu auf, das Elterntaxi stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Am 31. März startete die Kampagne in Berlin.

Die Kampagne „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ will Kinder und Jugendliche zum Umstieg vom Elterntaxi aufs Fahrrad zu animieren.
Die Kampagne „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ will Kinder und Jugendliche zum Umstieg vom Elterntaxi aufs Fahrrad animieren. © Wirkhaus / Michaela Eberlin

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und die Initiative Aktion FahrRad! verfolgen mit ihrer Kampagne „FahrRad! Fürs Klima auf Tour“ ein gemeinsames Ziel: Möglichst viele Kinder und Jugendliche dazu zu bringen, häufiger aufs Rad zu steigen.

„Mit unserer Kampagne schaffen wir ein Gemeinschaftserlebnis und vermitteln einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt“, sagt Stephanie Päßler, Projektleiterin „FahrRad!“. „Wenn die Schüler*innen regelmäßig mit dem Rad unterwegs sind, wirkt sich das positiv auf ihr Mobilitätsverhalten im Erwachsenenalter aus. Denn wer früh lernt, dass das Fahrrad mehr Freiheiten bietet als das Elterntaxi, der nutzt auch später gerne klimafreundliche Alternativen zum Auto.“

Kilometer sammeln fürs Klima

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren aus ganz Deutschland. Sie melden sich mit ihren Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien auf www.klima-tour.de an und tragen ihre Fahrradkilometer auf dem Onlineportal ein.

Gleichzeitig gehen die teilnehmenden Gruppen so auf eine virtuelle Tour durch Deutschland und Europa. An 18 Stationen auf der Onlinetour werden Fahrrad- und Klimathemen jugendgerecht präsentiert. Außerdem gibt es Mitmachaktionen und Quizfragen.

Für die Kombination aus richtigen Antworten und gesammelten Fahrradkilometern können die Teams bis zu 500 Euro für die Gruppe, eine Fahrradabstellanlage und weiteres Equipment für kommende Radausflüge gewinnen.

Startschuss fiel in Berlin

Der Startschuss der diesjährigen Kampagne fiel am 31. März in Berlin. Vor Ort waren auch die zwei Botschafter:innen der Aktion: die Bundestagsabgeordnete Swantje Michaelsen (Grüne) und Julian Janssen, bekannt als Checker Julian aus verschiedenen TV- und Onlineformaten für Kinder.

Swantje Michaelsen wirbt für ein modernes Straßenverkehrsrecht, das die Bedürfnisse von Kindern berücksichtigt: „Dazu gehört auch mehr Handlungsspielraum für Kommunen – zum Beispiel bei der Einführung von Tempo 30. Städte und Gemeinden müssen die Wege endlich sicher machen können für alle, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Dann können auch Kinder (wieder) selbständig mobil sein. Dafür setze ich mich als Botschafterin der Klimatour ein.“

„Die Klimatour vermittelt den Kindern Spaß am Radfahren und zeigt ihnen, wie viel sie gemeinsam für den Klimaschutz bewirken können. Jeder Radkilometer spart 140 Gramm CO2 im Vergleich zum Auto. Deswegen: Ab auf den Sattel und losgeradelt“, sagte Julian Janssen.


Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular
https://schwerin.adfc.de/neuigkeit/jugendkampagne-fuer-mehr-klimaschutz-im-verkehr-gestartet-4

Bleiben Sie in Kontakt