Schild Tempo 30

ADFC: Innerorts Tempo 30 © ADFC

Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts

Um das Radfahren innerorts attraktiver zu machen, muss Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit etabliert werden. Das erhöht die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl schwächerer Verkehrsteilnehmer*innen, reduziert Lärm und Abgasbelastung.

Das Leben ist nicht verhandelbar. Jeder Mensch, der im Straßenverkehr tödlich verunglückt, ist einer zu viel. Moderne menschenfreundliche Verkehrssysteme orientieren sich am Leitbild der Vision Zero. Ihre Funktion, Planung, Gestaltung und Geschwindigkeitsbeschränkungen sind am Menschen ausgerichtet, mit seinen Kompetenzen, seiner physischen Verletzlichkeit und seiner Eigenschaft, Fehler zu machen. Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit trägt entscheidend dazu bei.

Tempo 30 bietet Vorteile für alle

Die Verringerung der Geschwindigkeit von Kraftfahrzeugen bietet viele Vorteile: Die Sicherheit steigt, da Autofahrenden mehr Zeit zum Reagieren auf kritische Situationen bleibt, sie mehr vom Straßengeschehen wahrnehmen und damit bereits weniger potentiell gefährliche Situationen entstehen und bei Kollisionen wesentlich geringere Schäden und Verletzungen auftreten. Darüberhinaus verringert sich die Lärm- und Schadstoffbelastung.

Zwar verringert sich die Spitzengschwindigkeit für Kraftfahrzeuge, auf die Durchschnittsgeschwindigkeit hat das jedoch kaum Einfluss, die Fahrzeiten verlängern sich also kaum. Und durch das erhöhte Sicherheitsgefühl trauen sich mehr Menschen, ihre Strecken mit dem Fahrrad zu fahren.

Bestimmte Hauptverkehrsstraßen können zudem weiterhin Tempo 50 zulassen, wenn es ausreichend dimensionierte Fahrradinfrastruktur gibt.

 Mehr Infos im Aktionsplan So geht #Fahrradland.

Zurück zur Übersicht der ADFC-Forderungen

alle Themen anzeigen

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

  • exklusive deutschlandweite Pannenhilfe
  • exklusives Mitgliedermagazin als E-Paper
  • Rechtsschutz und Haftpflichtversicherung
  • Beratung zu rechtlichen Fragen
  • Vorteile bei vielen Kooperationspartnern
  • und vieles mehr

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Zum Beitrittsformular

Verwandte Themen

Das Bundeskabinett hat den NRVP 2030 verabschiedet.

Nationaler Radverkehrsplan 3.0 „Fahrradland Deutschland 2030“

Das Bundeskabinett hat im April 2021 den neuen Nationalen Radverkehrsplan mit Laufzeit bis 2030 verabschiedet. Darin…

1.000 Fahrradparkhäuser an Bahnhöfen

Die sinnvolle Verknüpfung von öffentlichem Verkehr und Fahrrad ist ein wichtiges Element der Verkehrswende. Fahrräder…

Fahrradstraßen ohne Durchgangsverkehr

Fahrradstraßen machen Radfahren attraktiver, weil sie dem Fahrrad Vorrang einräumen – oder es zumindest sollten. Denn in…

2.000 Kilometer Radschnellwege

Radschnellwege ermöglichen es, auch längere Distanzen in kurzer Zeit mit dem Fahrrad zurückzulegen und können dadurch…

Fahrradfahren im täglichen Verkehr

Qualitätsanforderungen für Radwegenetze

Folge der autogerechten Stadtgestaltung: Der Rad- und Fußverkehr muss sich mit schmalen Restflächen begnügen. Der ADFC…

Gleichberechtigung fürs Fahrrad

Das Fahrrad wird in vielerlei Hinsicht als Verkehrsmittel benachteiligt. Der ADFC fordert, es auf gesetzlicher,…

https://schwerin.adfc.de/artikel/tempo-30-als-regelgeschwindigkeit-innerorts-4

Bleiben Sie in Kontakt